{ - il faut que tu respires - }

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   [reuefreier bloekgenuss]
   [belangfrei]
   [events]
   [fm4]
   [objectproject]
   [handelsreisender]



https://myblog.de/morpion

Gratis bloggen bei
myblog.de





- einstweilen -

silben anderswo binden
versuchsweise
in neuen gefilden.
2.6.04 01:57


- ausgel?ffelt -

suppe und ideenschatz. drang gestillt, fast ?bers?ttigt.
sch?pfer gibt ab.
18.3.04 07:16


- knopflochfeeling -

sie tickt noch, zeigt, sie war nicht still gestanden. menschlos, weltfern, unbetastet. ein zuhause liegt nun brach, verliert den anschluss, wirkt nicht mehr. die ankunft, ob sie wirklich war? selbst die deponie ger?umt und aussortiert. leere sp?ren bis zum hals. den kragen eng, die atmung flach. verschollen im zeitloch, quer der riss. den r?cken kehren, nicht zur?ck.
14.3.04 18:52


- karge bekenntnis -

die zeit vergeht also und artgerecht. winter bleibt in der globalen erw?rmung, der geist in der entwicklung - stecken wir ein ziel.
rasch verschwimmen gedanken. sie sind kein fang, g?te unwichtig.
mehr davon ohne un der ausblick auf das tun. denn wenn einer eine solche eben dieses, sind reichlich seine worte.
f?r eine woche und dar?ber gibt es keine, ich bin fort.
5.3.04 04:11


- vergehen und vergangen werden -

du stehst am fenster, den blick in die ferne. das zimmer ist lautlos und artgerecht, was dich noch h?lt, das ist nur sie.

bereit. bereit?

f?r dich die macht von oben, die last an deiner hand,
die dich leitet und verf?hrt.

sei gefasst.

was sie nicht zul?sst, wagst du nicht.
wo sie nicht ist, da fehlst auch du.

wenn sie dich dr?ngt, so kehrst du ein?

lass sie uns ein richter sein,
f?r eine zukunft sorge tragen.

die zeit ist um.

geh heim.
5.3.04 04:19


- schaltverzug -

heute wird geschalten. im kalender und auf durchzug. es zieht in der herzgegend und runter sowieso. samstag waagrecht, sonntag emotions- und motivationsfrei. innendrin, drumherum und direkt drauf tr?gt die wei?e idylle. sie sollte sich zu verabschieden gedenken. genug gewintert, genug gesudert.
sodann recht herzlichen dank f?r die wortspenden. verz?gerung der danksagung nur unachtsamkeitsbedingt.
29.2.04 08:54


- zerberste nur, zerberste -

statt der wende nur die halse und im kehren hinkt die kurve. auf der mauer, auf der lauer, in der wanze liegt die w?rze. in der bewegung liegt der stock und wer wagt, der winkt zur?ck.
powidl pickt.
wach auf kind, wach auf.
28.2.04 12:31


- lieber als hier w?re ich dort -

die manie bringt ordnung und die m?glichkeit eines eiligen abschlusses. der kopf sitzt nicht richtig. er ist rund, damit das denken seine richtung ?ndern kann. ich entdecke eine ecke. sie beheimatet die besch?ftigung von anton bis zeppelin.
ab dem verlassen des durchaus zugesprochenen w?rfels hei?t das damoklesschwert entdeckung und verantwortungszug. die fu?bekleidung beleidigt die festen fliesen wegen mangelnder unterbreitung. fehlendes frotter frotzelt den financier. humor verfehlt. lei lei.
21.2.04 18:29


- ultimatum -

>> und wie lang wirst du noch da wohnen bleiben ? <<
20.2.04 13:15


- ich sei, gew?hrt mir die bitte, nicht l?nger in dieser sippe -

das vernehmen zeichnet sich durch unbehagen aller teilnehmer aus. die mitwirkung am rande zieht weite kreise. sie umrunden den greis in der krise. weit entfernt jedem genuss ist die musterung seiner als ?berfunktion der produktion. in anbetracht angewandter ansichtsweisen sind unwissen und minderverm?gen sichergestellt und zum abholen bereit.
der blick weitet sich um erfassung in frage kommender terrariumsver?nderungen. die entsch?digung ist knapp bemessen. sie grenzt absorbierte fremdeinwirkungen aus. das geschlechtliche gegenst?ck des armen ebers tat bereits den gang. die entsprechung ist flucht und abwendung der wendezeiten. windige methoden sprechen eigen. der platzhirsch l?sst fristen mich d?nken.
19.2.04 20:31


- verloren - ich f?hl mich wie ein kleines kind -

er lebt den sieg zuhause aus. in seinen augen der triumph. der prophet l?sst nicht vom berge ab, so zieht der berg von dannen.

mama geht.
17.2.04 20:18


- die geister, die ich rief -

es begab sich soeben, dass sie ein outing der sonderklasse hinlegen durfte. das ausbleiben der ank?ndigung erlaubte den klang mit nachhall. die sackgasse bleibt sackgasse. sie ist blo? besser beschildert.
nach der scandisc wird schalmeit. stromspannung auf hoher see.
16.2.04 22:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung